Bogenwald
Angriff der Dunkelheit

Das schwache Krächzen ferner Raben durchdrang die früh aufziehende Finsternis – ein Ruf voll Hunger und Vorfreude auf das,

was kommen würde.

 

Sie hockten überall auf und um die große Lichtung im Immergrün herum.

Drängten sich auf den Ästen der dunklen Bäume oder stritten sich um ein paar wenige tote Körper, die im feuchten Gras lagen.

Sie zankten sich um verwesendes Fleisch und blinde Augen.

Doch der Sieger des Kampfes sollte keine Freude an seiner Beute haben. Mit einer Schnelligkeit, die man dem kaum noch intakten Körper zugedacht hätte, schlossen sich die blanken Fingerknochen einer Hand um sein Genick und drückten schraubstockartig zu.

Federn stieben und Knochen brachen - der Sieger selbst war zum Opfer einer weitaus älteren und hungrigeren Macht geworden.

Je weiter die umstehenden Bäume ihre langen Schatten über die Lichtung ausstreckten, umso mehr der vormals leblosen Körper erhoben sich schwankend aus ihrem unheiligen Schlaf und setzten sich lautlos in Bewegung in Richtung des zerstörten Dorfes Jyrlund.

Sie schienen wie an einem unsichtbaren Band unaufhaltsam dorthin gezogen zu werden.

 

Teilnahmslos schritten sie zwischen den qualmenden Feuern hindurch, die zahlreiche Neuankömmlinge um und zwischen den Ruinen der Häuser entzündet hatten. Fleischstücke fragwürdiger Herkunft brieten über den Flammen und verbreiteten einen widerwärtigen Geruch.

Orks, Trolle und düster wirkende Menschen drängten sich um die flackernden Lichtquellen. Grausame Gesänge und laute Schreie durchbrachen die nächtliche Stille, als sich das zusammengewürfelte Heerlager auf den kommenden Tag einstimmte – auf einen Sieg einstimmte, der Bogenwald endgültig vernichten könnte.

 

Sie waren gekommen – sie alle hatten seinen Ruf gehört und waren ihm gefolgt. Dem Ruf des Schrates und des Nekromanten, den die Unwissenden aus der Welt zwischen den Schleiern befreit hatten.

Und sie alle wollten nur eines – Blut und Sieg.

Die Bogenwalder und ihre Unterstützer mochten die erste Schlacht gegen die Orkshorden des Schrates im letzten Frühjahr gewonnen haben, doch sein Zorn war nur noch größer geworden.

 

Dieses Mal würde es kein Entrinnen geben.

Er hatte ihnen allen die Verlockungen gezeigt, die sie erwarten würden wenn sie seinen Willen erfüllten.

Dieses Mal wäre der Sieg sein.

 

//

 

Das Böse hat sich in das zerstörte Dorf Jyrlund zurückgezogen.

Der Schrat hat all seine anwachsende Kraft ausgesand um bösartige Menschen und Wesen aus allen Landen anzuziehen und in seine Reihen einzugliedern. Der Nekromant, der bei der letzten Allnacht aus der Welt hinter dem Schleier befreit wurde und des Schrates Willen folgt lässt die Toten aus der Erde Siofras auferstehen.

 

Wird Jyrlund befreit oder Bogenwald gar fallen?

Veranstaltungsinformationen

 

Veranstaltungszeitraum: Mittwoch den 25. - Sonntag den 29. .Mai 2022 (verschobener Termin aufgrund Covid-19 Restriktionen!)

Anreisen könnt ihr ab Mittwoch, den 25. Mai
Wir bieten auch eine Frühanreise ab Dienstag, den 24. Mai , für einen Aufpreis an.

 

Um Zutritt zum Gelände zu bekommen verlangen wir einen tagesaktuellen, negativen Schnelltest.

 

Künstler nehmen vor der verbindlichen Anmeldung bitte Kontakt mit uns auf.

 

Selbstversorger-Veranstaltung.
Teilnahmealter: ab 18 Jahre

Ihr Lieben,
unsere Pechsträhne mit dem Email-Server reißt einfach nicht ab.
 
Einige Emails von euch landen in unserem Spam und wir landen selbst auch in einigen Spam-Ordnern. Das lässt sich mit regelmäßiger Kontrolle ja noch halbwegs in den Griff bekommen.
Allerdings haben wir gestern nun vereinzelte Nachrichten bekommen, dass unsere Informationsemails zum "Angriff der Dunkelheit" gar nicht angekommen sind, obwohl sich die EmpfängerInnen im Verteiler befinden.
Wir bitten euch deswegen noch einmal euren Spam-Ordner zu checken und falls dort nichts ist die SpielerInneninformationen hier auf unserem Drive-Ordner nachzulesen:
 
Bitte beachtet, dass den "Traum vom Stein" nur solche Charaktere hatten, die in irgendeiner Art hellsichtig oder magie- bzw steinfühlig sind.
 
Bitte beachtet, dass der Zugang zum Gelände nur mit einem negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, erfolgt.
 
Wir freuen uns auf euch!